wingwave® Coaching 

Das Wingwave Coaching ist ein von Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund entwickeltes Kurzzeit-Coaching-Konzept und eingetragener Markenname.

Die Wingwave-Methode ist ein Emotions- und Leistungscoaching, dass sowohl ziel- und ressourcenfokussiert arbeitet, wie auch Elemente von Achtsamkeitsschulung und sog. bifokaler / bilateraler Hemisphärenstimulierung zur Verarbeitung von Stress nutzt. Schnell, effizient und schonend für Manager, Führungskräfte, Sportler, Künstler und Kreative.

Themen bzw. Anwendungsbereiche sind u.a.: 

Entzaubern von Schokolade Chips und Co., Raucherentwöhnung, Selbstcoaching, Arbeit an inneren Zielen, Auflösen von Selbstsabotage, Positive Eigenmotivation stärken, Selbstbildcoaching, Flug-, Rede- und Zahnarztangst, Golfcoaching sowie Sportcoaching und die Beabeitung vieler persönlicher mit emotionalem Stress einhergehender Themen.


„Excellence in Coaching“

„Excellence in Coaching“: unter dieser Überschrift erhielt die NLP-basierte wingwave-Methode im Mai in London einen Coaching-Pokal von der abp (Association for Business Psychology).

wingwave war für den Award dieser britischen Gesellschaft nominiert und schaffte es unter die ersten drei Finalisten – im Kreise hochkarätiger Mitbewerber mit Konzepten von Unilever, Jaguar, McDonalds etc..

(Quelle: http://wingwave.com/home/excellence-in-coaching.html)


Es werden im Wesentlichen 3 Aspekte in seinem einzigartigen Verfahrensverlauf und den sich daraus ergebenden Einsatzmöglichkeiten für private und berufliche Ziele verwendet.


1. Bilaterale Hemisphärenstimulierung- vgl. EMDR

Diese Methode ist eine aus der Traumabehandlung stammende Methode, bei der durch Winken des Coaches sog. REM-Phasen, die normalerweise nachts auftreten, wenn wir Dinge verarbeiten, „provoziert“ werden. REM steht für „Rapid eye movement“ (schnelle Augenbewegungen). Wer kennt nicht den Spruch: „Schlaf erst mal eine Nacht drüber, morgen sieht die Welt schon ganz anders aus!“. Manchmal verändert sich aber nichts und bestimmter Stress bleibt oder steigt.

Im Coachingprozess werden „wache“ REM-Phasen vom Coach zur Regulation des Stress angeregt.

Näheres zu EMDR unter www.emdria.de .


2. NLP

Dieser Begriff steht für Neuro-linguistisches-Programmieren, was die Beschreibung eines seit den 1970ern sich weit verbreiteten Beratungskonzeptes ist. Ziel in diesem Konzept ist eine Verbesserung der Kommunikation, ob mit sich selbst oder anderen. Es ist ein lösungs- und ressourcenfokussierender Ansatz, der -wie andere auch- davon ausgeht, dass man grundsätzlich die Potenziale in sich trägt, die man zur Lösung / zum Umgang von sog. Problemen braucht.

Näheres unter www.dvnlp.de .


3. Myostatiktest

Der Myostatiktest ist ein Muskeltest bei dem der Klient/Kunde mit seinem Zeigefinger und seinem Daumen ein „O“ macht, während der Coach die Finger versucht auseinander zu ziehen. Man hat herausgefunden, dass dieser Test bei innerer Unstimmigkeit zu einem Thema oder einer inneren Dissonanz, Stress anzeigt. Dies geschieht dadurch, dass sich die Finger leichter auseinander ziehen lassen. Dadurch lassen sich Themen schnell und effektiv finden und bearbeiten.              

Ein kurzer Forschungsbericht: hier. 

Näheres unter www.bahnungsmomente.org


Einsatzgebiete sind:

"1. Regulation von Leistungsstress 

(PSI = Performance Stress Imprinting) 

Effektiver Stressausgleich bei z.B.: sozialen Spannungsfeldern im Team oder mit Kunden, Rampenlicht-Stress, Nackenschlägen auf dem Weg zum Ziel, Flugangst oder bei körperlichem Stress wie z.B. Schlafmangel. Sie fühlen sich durch die rasche Stabilisierung Ihrer inneren Balance schnell wieder energievoll, innerlich ruhig und konfliktstark.


2. Ressourcen-Coaching 

Hier setzen wir die Interventionen für Erfolgsthemen wie Kreativitätssteigerung, Selbstbild-Coaching, überzeugende Ausstrahlung, positive Selbstmotivation, die Stärkung des inneren Teams, Ziel-Visualisierung und für die mentale Vorbereitung auf die Spitzenleistung ein - wie beispielsweise einen wichtigen Auftritt oder Sportwettkämpfe (in vivo-Coaching).


3. Belief-Coaching 

Leistungseinschränkende Glaubenssätze werden bewusst gemacht und in Ressource-Beliefs verwandelt. Von besonderer Bedeutung ist hier das Auffinden von Euphorie-Fallen im subjektiven Erleben, welche langfristig die innere Welt allzu erschütterbar machen könnten. Das Ziel ist eine emotional stabile Belief-Basis und persönliche Glaubenssätze, die auch anspruchsvollen mentalen Belastungen standhalten.“ 

(Quelle: http://wingwave.com/coaching/was-ist-wingwave.html , Stand: 25.11.13)


Sonstige Informationen

Flyer zum Download

Praktische Demonstration in SWR - Dokumentation „Die Seelenflüsterer": hier.


Pratische Anwendungsbeispiele finden Sie hier:

Coachingbeispiele

Forschungen und Qualitätssicherung z.B. auch hier:

http://wingwave.com/coaching/forschung-und-erfolgskontrollen.htm


(Für Fragen oder Anfragen zum Wingwave Coaching einfach auf das Logo unten klicken.)

Die Leistungen / Formate werden im Sinne einer Pschologischen Beratung / Coachings gebucht, dann gilt, dass das hier angebotene Format die Arbeit eines Psychotherapeuten, Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen will. Deshalb soll eine laufende Behandlung nicht unter- oder abgebrochen, bzw. eine künftige notwendige nicht hinausgeschoben oder ganz unterlassen werden. Eine Zusammenarbeit  hebt ärztliche Anordnungen in keinem Fall auf. Die Verantwortung liegt ganz beim Klienten.

Das hiesige Angebot beinhaltet kein Diagnoseverfahren, keine medizinische Therapie oder sonstige Heilkunde, behandelt keine Krankheiten und keine Krankheitssymptome. Es werden keine Heilversprechungen abgegeben, so dass im Klienten/Kunden keine falschen Hoffnungen geweckt werden.

Es ist die freie Verantwortung und Entscheidung des Klienten/Kunden, die Zusammenarbeit fortzusetzen oder abzubrechen, ebenso die Zustimmung bzw. Ablehnung zu den Anwendungsabläufen abzugeben.

© Sandvox / Daniel Timpe 2014                     „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein)